In den letzten Jahren hat sich das Milchsortiment im Supermarkt erheblich erweitert. Sojamilch, Mandelmilch, Reismilch bieten eine Alternative zur konventionellen Kuhmilch. Doch welche ist die richtige für dich?

Kuhmilch

Vollmilch ist eine Kuhmilch ohne Fettreduzierung und enthält daher zumindest 3,5% Fett. Nachdem alle natürlichen Inhaltsstoffe bewahrt werden ist die Vollmilch reich an natürlichem Eiweiß, Fett, Kalzium und Vitaminen (A, D und E).

Fettarme Milch ist fettreduziert und enthält zwischen 1,5% und 1,8% Fett. Sie beinhaltet alle Inhaltsstoffe der Vollmilch jedoch mit geringerem Anteil an fettlöslichen Vitaminen (A, D und E). Fettarme Milch hat weniger Kalorien und die Hälfte des Cholesterinwertes (5mg) der Vollmilch.

Laktosefreie Milch wird behandelt um den in Milch natürlich vorkommenden Milchzucker abzubauen. Laktosefreie Milch ist eine gute Quelle für Eiweiß, Kalzium und Vitaminen. Der Fett- und Cholesterin-Anteil variiert zwischen Herstellern.

Pro

  • Gute Mengen essentieller Proteine Vitamine und Mineralstoffe für Erwachsene und vor allem für Kinder
  • Laktose freie Varianten
  • In jedem gängigen Geschäft erhältlich

Kontra

Kuhmilch ist reich an gesättigten Fetten und daher ungeeignet für Personen mit Herzbeschwerden oder hohem Cholesterinspiegel. Der hohe Kalorien-Anteil der Kuhmilch ist unvorteilhaft wenn Gewichtsverlust im Fokus steht.

 

Mandelmilch

Mandelmilch wird mit gemahlenen Mandeln hergestellt. Mandelmilch ist frei von Cholesterin, gesättigten Fetten und Laktose. Mandelmilch enthält jedoch wenig Eiweiß und Kalzium. Viele Hersteller fügen daher künstlich Kalzium sowie Vitamin D hinzu.

Pro

  • Enthält wenig Kalorien, fett und Cholesterin
  • Reich an Vitamin A
  • Laktosefrei und vegan

Kontra

Wenn Hersteller die Mandelmilch nicht künstlich anreichern, enthält sie kein Kalzium. Mandelmilch ist nicht geeignet für Personen mit Nussallergien.

 

Sojamilch

Sojamilch wird mit Sojabohnen hergestellt. Sojamilch ist durch die pflanzliche Herkunft frei von Cholesterin  und Laktose. Sojamilch enthält viel Eiweiß und Kalium. Kalzium muss künstlich hinzugefügt werden. Sojamilch enthält kaum Vitamine ist aber arm an gesättigten Fetten. Der Kaloriengehalt ist ähnlich zu dem der Kuhmilch.

Pro

  • Reich an Eiweiß und Kalium
  • Laktosefrei und vegan
  • Enthält kaum gesättigte Fette und ist frei von Cholesterin

Kontra

Sojamilch enthält in natürlicher form kein Kalzium und wenig Vitamine. Es gibt auch Anzeichen dafür dass ein hoher Soja-Konsum negative Auswirkungen auf Personen mit Schilddrüsenunterfunktion hat.

(Wichtig ist, darauf zu achten das die Sojamilch aus gentechnikfreien Sojabohnen hergestellt wurde.)

 

Reismilch

Reismilch besteht aus gemahlenem Vollkornreis und Wasser. Obwohl Reismilch oft künstlich angereichert wird ist sie wie Sojamilch keine natürliche quelle für Kalzium und Vitamin D. Reismilch ist wie Soja- und Mandelmilch geeignet für laktoseintolerante Personen.

Pro

  • Unter den Milchalternativen das geringste Allergiepotential.
  • Laktosefrei und vegan
  • Geringer Fettanteil und kein Cholesterin

Kontra

Enthält wenig Eiweiß, Vitamine und kein Kalzium (Außer wenn künstlich angereichert). Reismilch ist nicht geeignet für Kinder und jugendliche sowie Personen die unter Diabetes leiden.

Kuhmilch vs. Milchersatz - Infographic

Quellen: Messina M., Thyroid. 2006., milch-guide.de, Healthline